Datenschutzerklärung
Institut für Legasthenietherapie München

 

1. Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um in unserem Haus beratende, diagnostische oder therapeutische Angebote wahrzunehmen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können bzw. die weiterreichende Informationen zu Ihnen oder Ihren Kindern enthalten. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie bitte dieser Datenschutzerklärung.

 

2. Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenerhebung und -verarbeitung in unserem Haus ist:

Martina Wiedmann

Altheimer Eck 13

80331 München

Telefon: 089 / 260 3129

E-Mail: institut [@]legasthenie-therapie-muenchen.de

Vertreten durch: Frau Edeltraud Zwickl

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

 

3. Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

 

3.1.Von Legasthenie Betroffene bzw. deren Eltern

 

Welche Daten werden erhoben:

- Personendaten: Name(n), Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer(n) und ggf. Mailadresse

- Biographische Daten bzgl. Schule bzw. Beruf

- Gesundheitsdaten ((Vor-)Befunde, (Vor-)Diagnosen, Vor-/Mitbehandler, anamnestische Daten, Behandlungsdaten)

- Ggf. Kontaktdaten zuständiger Behörden (Jugendamt)

- Bankverbindungsdaten (Banksoftware zur Offline-Verwaltung)

 

Wie werden diese Daten erhoben und verarbeitet:

Nehmen Sie über Ihren Erstkontakt zu uns hinaus eines unserer Angebote

- Beratung

- (Teil-)Diagnostik

- Therapie

in Anspruch, reichen Sie hierzu die jeweils erforderlichen Unterlagen (u.a. Fragebögen) ein. Alle eingereichten Unterlagen werden nur in Papierform archiviert, ggf. eingereichte Originaldokumente nur in Kopie. Ihre eingereichten Unterlagen werden nicht gescannt.
Einzelne Daten daraus werden edv-mäßig erfasst, i.d.R. nur Adressdaten, formelle / numerische Daten aus LRS-Diagnosen (Datum, Art, Ergebnis von Testungen, Gesamtdiagnose), Stammdaten zu einem Therapievertrag, Daten zum Zahlungsverkehr und Schriftverkehr / Dokumente, die aus Ihrer Wahrnehmung eines unserer Angebote resultieren.

Mündliche Informationen werden ggf. in Papierform dokumentiert, archiviert, nicht gescannt.

Eingehende Änderung oder Zusätze erfasster Daten werden eingepflegt, in Papierform ebenfalls archiviert, Originaldokumente nur in Kopie.

Mailverkehr wird archiviert.

 

Datenerfassung durch den Besuch unserer Website

Die Website des Instituts für Legasthenietherapie können Sie besuchen, ohne dass wir persönliche Daten von Ihnen benötigen oder erfassen. Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL, Hostname des zugreifenden Rechners, Uhrzeit der Serveranfrage, und die IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Es werden vom Betreiber keine Analysetools genutzt, um diese Informationen auszuwerten; der einzelne Benutzer bleibt vollständig anonym.


Die Website des Instituts für Legasthenietherapie setzt keine sogenannten Cookies ein.


Auf der Website des Instituts für Legasthenietherapie sind keinerlei Plugins zu sozialen Medien integriert.

 

Zweck der Datenerhebung / -erfassung

Zweck jeglicher Datenerhebung ist es, unsere Angebote sachgerecht und rechtskonform realisieren zu können. Die unterschiedlichen Angebote (Beratung – Diagnostik – Therapie) erfordern nach Art und Umfang jeweils spezifische Daten, damit

- eine Beratungsleistung alle relevanten Aspekte des vorliegenden Falls erfasst und geeignete weitere Maßnahmen hinsichtlich Diagnostik und Therapie empfohlen werden können;

- eine vorschriftsgemäße (Teil-)Diagnose erstellt und  – jeweils nur auf Wunsch des Betroffenen – Vor-/Mitbehandlern oder anderen Dritten (Jugendämtern, Kinder- und Jugendpsychiatern, Schulen oder anderen prüfenden Stellen) zugearbeitet werden kann;

- für eine durchzuführende Legasthenietherapie Art und Umfang der notwendigen therapeutischen Intervention planbar sind;

- im Fall einer geförderten Legasthenietherapie die rechtlichen Ansprüche des Kostenträgers (Jugendamt) hinsichtlich Übermittlung von Diagnose- und Behandlungsdaten erfüllt werden können. (§§ 67d und 69 SGB X).;

- damit den gesetzlichen Pflichten nach Aufbewahrung und Ihren Rechten auf Auskunft (s.u.). während der Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entsprochen werden kann;

- ein reibungsloser und zügiger Ablauf aller organisatorischen Belange gewährleistet werden kann.

 

Rechtsgrundlage der Datenerhebung / -erfassung

Grundsätzlich beruht die Erhebung und edv-mäßige Erfassung aller Daten gemäß der o.a. Zweckbestimmung auf Ihrer freiwilligen Überlassung dieser Daten (Rechtsgrundsatz der stillschweigenden und konkludenten Einwilligung), um eines unserer Angebote aus Beratung, Diagnose oder Therapie in Anspruch zu nehmen.

Ihre Freiwilligkeit bzgl. der Datenerhebung und –erfassung wird ergänzt um den Rechtsgrundsatz der „Wahrung berechtigter Interessen“ unseres Instituts. Dies bedeutet, dass wir auf die Überlassung bestimmten Daten dringen müssen, wenn dies die sachgerechte und rechtskonforme Realisierung unsere Angebote erfordert.

Dies gilt im Besonderen

- für die Erstellung einer offiziellen Legasthenie-Diagnostik, die den diesbzgl. rechtlichen Regelungen entsprechen muss („Diagnostik und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Lese- und / oder Rechtschreibstörung. Evidenz- und konsensbasierte Leitlinie (S3)“, AWMF-Registernummer 028-044)

- bzw. für die Durchführung einer von einem behördlichen Kostenträger (mit-)finanzierten Therapie und die ggü. diesem Kostenträger geltenden Rechenschafts-, Übermittlungs- und Offenbarungspflichten (§§ 67d und 69 SGB X), die die Erhebung und Erfassung bestimmter Daten erforderlich machen.

Die Freiwilligkeit der Überlassung Ihrer Daten bleibt davon unberührt, kann jedoch Folgen für die (Nicht-)Durchführbarkeit bestimmter Maßnahmen haben.

Im Übrigen gilt die gesetzliche Schweigepflicht gem. §203 StGB und §8 BO PTK.

Empfänger oder Dritte, die Ihre Daten erhalten

Grundsätzlich gilt, dass kein Empfänger / Dritter Ihre Daten oder Teile der in Dokumenten verarbeiteten Daten erhält, es sei denn auf Ihren ausdrücklichen Wunsch. Wünschen Sie die Weiterleitung von Daten / Dokumenten an Dritte, ist für jede Übermittlung eine schriftliche Einwilligung zu erteilen. In Frage kommende Empfänger für eine solche Übermittlung sind:

- Jugendämter

- Vor-/Mitbehandler

- Schulen / Lehrer.

Ohne neuerliche oder explizite Einwilligung von Ihnen werden im Rahmen einer behördlich geförderten Legasthenietherapie die gesetzliche Übermittlungs-, Offenbarungs- und Rechenschaftspflichten erfüllt.

Sofern die Übermittlung von Daten diagnostische Tests einschließt, geschieht die Übermittlung direkt zwischen uns und einem Dritten, da eine Übermittlung von diagnostischem Testmaterial nur unter Fachpersonal zulässig ist.

Die Verwendung von Betroffenen-Daten für den kollegialen Austausch (Super-, Intervision) erfolgt wenn dann nur auf pseudonymisierter Basis.

 

 

3.2. Daten von Schulen / Lehrer(inne)n

Welche Daten werden erhoben:

Für Serienbrief-Mails werden die Adressen und Mailadressen von Schulen aus Stadt und Umland München erfasst. Von einzelnen Lehrkräften werden die Mailadresse und die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Schule erfasst.
Wie werden diese Daten erhoben und verarbeitet:

Adressen und Mailadressen von Schulen sind den offiziellen Websites von Stadt und Schulamt München entnommen (www.schulamt-muenchen.musin.de, www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/info/schule). E-Mail-Adressen von Lehrern werden durch deren Kontaktaufnahme (Vortrag) bekannt.

Adressen / Mailadressen werden in einer Datenbank erfasst und von dort anlassbezogen in ein Mailprogramm zur Erstellung von Serienbrief-Mails exportiert. Letzteres stellt keine Sammel-e-Mail mit offenem Verteiler dar.
Zweck der Datenerhebung / -erfassung

Zweck ist die Verbreitung unseres Angebots über Multiplikatoren, die Betroffene darauf aufmerksam machen können. Manche Adressaten können bestimmte Angebote im Rahmen ihrer Fortbildungsverpflichtungen nutzen.

Rechtsgrundlage der Datenerhebung / -erfassung

Adressen und Mailadressen von Schulen stellen keine personenbezogenen Daten dar.
Mailadressen von einzelnen Lehrkräften erfassen wir auf Basis des Rechtsgrundsatzes
der stillschweigenden und konkludenten Einwilligung. Jährlich einmal erhalten Letztere eine Mail mit der aktuellen Datenschutzerklärung unseres Instituts und werden dazu aufgefordert, den Verbleib in unserem Mailverteiler für ein weiteres Jahr zu bestätigen (opt-in-Verfahren).

 

 

3.3 Daten von Kinderärzt(inn)en

Welche Daten werden erhoben:

Für Infopost erfassen wir die Adressen von Kinderärzt(inn)en aus Stadt und Umland München.
Wie werden diese Daten erhoben und verarbeitet:

Adressen von Kinderärzten sind offiziellen Websites entnommen (www.jameda.de, www.muenchen.de/service/branchenbuch/A/426.html). Die o.a. Adressen werden in einer Datenbank erfasst und von dort zu einem individuell adressierten Serienbrief verarbeitet.
Zweck der Datenerhebung / -erfassung

Zweck ist die Verbreitung unseres Angebots über Multiplikatoren, die Betroffene darauf aufmerksam machen können.

Rechtsgrundlage der Datenerhebung / -erfassung

Adressen von Kinderärzten stellen keine personenbezogenen Daten dar. Kinderärzte erhalten jährlich die aktuelle Datenschutzerklärung unseres Instituts und werden dazu aufgefordert, den Verbleib in unserem Infopost-Verteiler für ein weiteres Jahr zu bestätigen (opt-in-Verfahren).

 

4. (IT-)Datensicherheit

Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit der (IT-)Datenverarbeitung werden auf folgenden Ebenen realisiert:

IT-Sicherheit: Programmsicherheit (Update-/Upgradeautomatisierung, Supportsicherheit), Backup-Strategie (Serverspiegelung und extern), Passwort-Schutz, Bildschirmsperre, Virenschutz  (Echtzeitschutz, Leerlaufscan, Webschutz, e-Mail-Prüfung, Spamschutz, BankGuard, Keyloggerschutz)

Technisch-organisatorische Maßnahmen: Diebstahlschutz, Zutrittskontrolle, Verschlussregelung, Akten- und Datenträgervernichtung nach gesetzlichen DIN-Vorschriften.

 

5. Rechte von Betroffenen

Auskunft, Sperrung, Einschränkung, Löschung / Vernichtung, Übertragbarkeit, Widerruf

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung bzw. Einschränkung der Datenverarbeitung oder Löschung dieser Daten. Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist. Eine bereits erteilte Einwilligung zur Erfassung bzw. Verarbeitung Ihrer Daten können Sie jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail oder Post an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Fristen für Aufbewahrung bzw. Löschung der Daten:
Behandlungsdaten und -akten sind für eine gesetzliche Frist von 10 Jahren aufzubewahren (§9 (1) bis (3) BO PTK). Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht / vernichtet , sofern die unter 3. Zweck der Datenerhebung / -erfassung genannten Anlässe entfallen.
Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

 

 

 

Institut für Legasthenietherapie

Mai 2018


Startseite